Taschennager

    Aus WISSEN-digital.de

    (Geomyoidea)

    Taschennager kommen in Nord- und Mittelamerika vor, von dort haben sie sich auch bis in den Norden Südamerikas verbreitet, wo sie allerdings selten sind. Sie sind klein bis mittelgroß, sie leben am oder im Boden. Die Vertreter dieser Unterordnung haben eine Ratten ähnliche Gestalt, sind aber näher mit den Hörnchen verwandt, als mit den Mäuseverwandten. In ihrer Entwicklung stehen sie höher als die meisten Nagetiere. Eine Besonderheit der Tiere ist, dass ihre Backentaschen mit Fell ausgekleidet sind und sich seitlich des Mundes, nicht im Mundinneren öffnen.

    Systematik

    Überfamilie in der Unterordnung der Hörnchenverwandten (Sciuromorpha).

    Familien:

    Taschenratten (Geomyidae)

    Taschenmäuse (Heteromyidae)



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Oktober

    1314 Doppelte Königswahl in Frankfurt: Friedrich der Schöne, Herzog von Österreich, und der bayerische Herzog Ludwig streiten sich um die Krone des Deutschen Reichs.
    1827 In der Seeschlacht von Navarino verliert das Osmanenreich die Seeherrschaft in der Ägäis; für die Griechen wird der Weg in die Unabhängigkeit frei.
    1842 Die tragische Oper "Rienzi" von Richard Wagner wird in Dresden uraufgeführt.