Sevilla Reise

    Aus WISSEN-digital.de

    Sevilla, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und der autonomen Region Andalusien, zählt rund 700.000 Einwohner. Sie ist durchzogen vom Fluss Guadalquivir und besitzt einen der meistbefahrenen Flusshäfen Spaniens. Seit Gründung der Stadt Italica im Jahr 207 v.Chr. durch die Römer galt sie über sieben Jahrhunderte als Zentrum römischer Herrschaft im Mittelmeerraum. Daran schloss sich die Epoche der Araber an, die der Stadt zahlreiche kulturelle Relikte hinterließ. Im 17. Jahrhundert entwickelte sich Sevilla zur Kulturhauptstadt, in der eine Vielzahl von Künstlern wie beispielsweise der Maler Murillo oder der Bildhauer Martinez Montañes wirkten.

    Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

    Das Viertel Santa Cruz und die Giralda

    Santa Cruz befindet sich im historischen Zentrum Sevillas und besticht durch malerische Gassen, schöne Gebäude und ihre blumengeschmückten Innenhöfe. Die Giralda, ein ehemaliges arabisches Minarett, ist heute der Turm der Kathedrale und gilt als Wahrzeichen der Stadt. Der Glockenturm der Kathedrale bietet einen schönen Ausblick auf die Stadt. Im gotischen Gotteshaus können Sie das Grab des Kolumbus besichtigen, und die Patios (Innenhöfe) sind im Sommer erfüllt vom Duft der Orangenbäume. Gleich nebenan steht der Alcazarpalast, der auf Befehl Pedros I. des Grausamen erbaut wurde. Nur ein paar Schritte entfernt befindet sich das Archivo de Indias, eine wichtige Dokumentensammlung über Kolumbus.

    Die Plaza de España

    Im Jahr 1929 wurde dieser Platz eigens für die Iboamerikanische Ausstellung angelegt. Dekorative Fliesen schmücken den Boden. Der 200 Meter breite Platz hat eine halbrunde Form und wird durch zwei Türme an den Seiten begrenzt. In der Mitte befindet sich ein kleiner See. Gleich nebenan finden Sie den Park María Luisa, der zum Ausruhen einlädt.

    Das Viertel La Macarena

    La Macarena ist schon allein durch die Kirchen Santa Isabel, San Lorenzo und Jésus del Gran Poder einen Besuch wert. Die Basilika San Marcarena ist ein Marien-Wallfahrtsziel. Zum belebten Plaza del Duque de la Victoria gelangen Sie über die von Marmorsäulen gesäumte Allee Alameda de Hércules.

    Weitere interessante Plätze

    • Die Stierkampfarena Real Maestranza befindet sich im Viertel El Arenal.
    • Die Isla de la Cartuja ist vom Guadalquivir umschlossen und beherbergt architektonische Werke der Weltausstellung von 1992. Hier können Sie auch den Freizeitpark Isla Mágica besuchen.
    • Der volkstümliche Stadtteil Triana zeichnet sich durch Flamencovorstellungen und seine lebendige Atmosphäre aus.

    Kulturelle Aktivitäten

    Festivals im Herbst:

    • Flamenco-Biennale: 25. - 28. September 2008, weltweit wichtigste Veranstaltung mit den bekanntesten Persönlichkeiten des Flamenco
    • Europäisches Filmfestival: 7. - 15. November 2008, organisiert von der andalusischen Filmkommission

    Theater:

    • Das Lope de Vega ist das bekannteste Theater in Sevilla, in dem alle großen spanischen Theatergruppen auftreten.
    • Das Teatro Central zeigt moderne Theaterstücke.
    • In der Sala Imperdible kann man Aufführungen junger Künstler und unabhängiger Gruppen erleben.

    Des weiteren sind traditionelle Feiertage wie die Karwoche und die Feria de Abril zu erwähnen, die in Sevilla mit feierlichen Prozessionen begangen werden. Außerdem mit einem bunten Umzug gefeiert wird die Wallfahrt Romería del Rocío. Der Fluss Guadalquivir erlebt sein größtes Fest vom 24. bis zum 26. Juli mit der Velá de Santa Ana im einstigen Hafenviertel Triana.

    Essen und Trinken

    Die Küche Sevillas zeichnet sich vor allem durch einfache und häusliche Rezepte aus. Dazu gehören die verbreitete Gazpacho (kalte Tomatensuppe), Nieren in Sherrysauce, Eier auf flämische Art und vieles mehr. Tapas erfreuen sich auch hier großer Beliebtheit: Schinken aus der Provinz Huelva, Langusten aus Sanlucár und die wohl beliebteste Spezialiät gebackener Fisch werden hier besonders gern gereicht. Gute Tapas-Bars finden Sie im Viertel Santa Cruz.

    Als Getränke für den Abend empfehlen sich regionaler Wein wie der Manzanilla (ein Sherry) oder spanisches Bier, das Cerveza. In Triana findet man schöne Gastgärten und Bars, die einen wundervollen Blick auf den Guadalquivir bieten, und in El Arenal kann man in traditionellen Fischrestaurants speisen.

    Desserts nach Rezepten der örtlichen Klöster, etwa Zitronenspalten von Santa Inés oder Yemas (eine Süßspeise aus Eigelb), sollte man unbedingt probiert haben.

    Nachtleben

    Sevillas Nachtleben ist durch die Vielzahl von Tablaos de flamencos (Lokale mit Live-Flamencomusik) geprägt. Hier eine Auswahl der besten Flamenco-Lokale:

    • El Arenal präsentiert professionelle Flamencodarbietungen.
    • El Patio Sevillano verbindet Ballett, spanische Lieder und Tänze.
    • Los Gallos zeigt im Viertel Santa Cruz Auftritte von fast allen großen Flamencostars.

    Einkaufen

    Sie finden in Sevilla viele Läden, die originale Kunsthandwerksobjekte verkaufen. Die besten Einkaufszonen der Stadt:

    • Das historische Zentrum: Hier gibt es neben alten, traditionsreichen Geschäften für Kunsthandwerk auch Mode- und Musikgeschäfte.
    • Nervión: Bummeln Sie durch eine Vielzahl von großen Kaufhäusern und Supermärkten.
    • Los Remedios Triana: Vor allem kleinere Boutiquen versammeln sich hier am Flussufer.
    • Flohmärkte: Auf der Plaza del Duque und der Plaza de la Magdalena werden marokkanische Waren und Schmuckobjekte angeboten. Auf der Calle Feria können Sie jeden Donnerstag über den traditionsreichsten Flohmarkt der Stadt laufen und vielleicht das eine oder andere Schnäppchen machen.

    Anreise

    Mit dem Flugzeug:

    Der Flughafen San Pablo ist zehn Kilometer von Sevilla entfernt und liegt nördlich der Stadt. Flüge nach Paris, London, Düsseldorf und vielen weiteren europäischen Städten sind täglich verfügbar.

    Mit dem Zug:

    Der Hochgeschwindigkeitszug AVE verbindet Sevilla mit Madrid und verkehrt fünfzehn Mal pro Tag. Die Fahrt nach Madrid dauert zweieinhalb Stunden. Unterwegs haben Sie die Möglichkeit, an den Bahnhöfen Córdoba und Ciudad Real aus- und umzusteigen.

    Mit dem Auto:


    • Autobahn E-5 nach Madrid
    • Autobahn E-5 oder Nationalstraße IV nach Cádiz
    • Schnellstraße A-92 nach Granada
    • Nationalstraße 334 nach Extremadura



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. August

    1818 Jean-Baptiste Bernadotte, der ehemalige Marschall Napoleons, wird als Karl XIV. Johann König von Schweden.
    1891 Die Telegrafenverbindung zwischen Berlin und München wird fertiggestellt.
    1945 Die UdSSR ratifiziert das UNO-Statut.