Seifen

    Aus WISSEN-digital.de

    Herstellung von Kernseife
    1. Tenside, die durch Verseifen (Kochen) tierischer und pflanzlicher Fette oder fetter Öle mit Laugen gewonnen werden. Es handelt sich dabei um die Alkalisalze der höheren Fettsäuren. Bei der Gewinnung werden die Fette in Fettsäure und Glyzerin gespalten. Beim Verseifen mit Natronlauge wird aus dem gebildeten Seifenleim die Kernseife ausgewalzt und vom wässrigen Glyzerin abgetrennt. Schmierseife wird mit Kalilauge dargestellt.
    2. Sand- oder Kieselablagerung an Flüssen, in der sich Mineralien (Diamant, Zinn, Gold, Platin) angereichert haben.
    3. bergmännischer Ausdruck für eine örtliche Anhäufung von schweren und widerstandsfähigen Mineralien.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Oktober

    1892 Emin Pascha, deutscher Arzt und Abenteurer, Gouverneur der ägyptischen Provinz Äquatorial-Afrika, dann im Dienst der deutschen Regierung in Ostafrika, wird im belgischen Kongo ermordet.
    1923 Der Hamburger Aufstand, wahrscheinlich von der KPD initiiert, scheitert unter beträchtlichen Verlusten in der Zivilbevölkerung.
    1927 Aufführung des ersten Tonfilms "The Jazz Singer" mit Al Jolson.