Schnabelkanne

    Aus WISSEN-digital.de

    charakteristische Kannenform der ägäischen bronzezeitlichen Kultur; mit schräg herausgezogener schnabelartiger Ausgusstülle aus dem Halsrand. Die Schnabelkanne war auch ein Typ der Bronzekanne in Oberitalien, v.a. in Etrurien. Von hier aus fand sie bereits ab dem 5. Jh. v.Chr. Verbreitung in Mittel- und Westeuropa. Meist waren der ovale Halsrand und der angesetzte Gießschnabel mit einer Rahmenleiste belegt. Im 16. und 17. Jh. tauchte die Schnabelkanne als rheinische Kannenform auf, mit engem Hals und tief angesetzter Tülle.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. August

    1774 Uraufführung der Tragödie "Clavigo" von Johann Wolfgang von Goethe.
    1775 Der britische König erklärt alle Amerikaner, die nicht bedingungslos die Oberhoheit der Krone (und ihre Steuerforderungen) akzeptieren, zu Rebellen. Das Verdikt des Königs wird zum Signal für den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg.
    1866 Durch den Frieden von Wien gewinnt Preußen gegen Österreich die Führungsrolle in Deutschland.