Rundblattnasen

    Aus WISSEN-digital.de

    (Hipposideridae)

    Rundblattnasen sind besonders in den Tropen und Subtropen der Alten Welt beheimatet, wo sie von Halbwüsten bis hin zu menschlichen Siedlungen die unterschiedlichten Lebensräume besiedeln.

    Die Rundblattnasen gelten als altweltliches Pendant der Blattnasen (Phyllostomidae) aus dem mittel- und südamerikanischen Urwald. Sie besitzen hufeisenförmige Nasenlappen, die sehr kompliziert angelegt sind und der Unterstützung ihres Ultraschallsystems dienen.

    Rundblattnasen ernähren sich ausschließlich von Insekten und gelten deshalb für den Menschen als nützlich.

    Das Weibchen bringt im Frühjahr nach einer Tragzeit von gut drei Monaten immer nur ein Jungtier zur Welt.

    Systematik

    Familie aus der Unterordnung der Fledermäuse (Microchiroptera) mit rund 40 Arten.

    Einige Arten:

    Malaiische Rundblattnase (Hipposideros diadema)

    Riesenrundblattnase (Hipposideros commersoni) - die größte Art



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. August

    1774 Uraufführung der Tragödie "Clavigo" von Johann Wolfgang von Goethe.
    1775 Der britische König erklärt alle Amerikaner, die nicht bedingungslos die Oberhoheit der Krone (und ihre Steuerforderungen) akzeptieren, zu Rebellen. Das Verdikt des Königs wird zum Signal für den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg.
    1866 Durch den Frieden von Wien gewinnt Preußen gegen Österreich die Führungsrolle in Deutschland.