Rudolf von Ems

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Dichter; * um 1200 in Hohenems, Vorarlberg, † um 1250 in Italien

    Vom Leben des Rudolf von Ems ist wenig bekannt; man weiß, dass er Ministeriale am Hof der Herren von Montfort war und zum Umkreis des staufischen Hofes gehörte. Seine höfische Epik ist der spätstaufischen Zeit zuzurechnen. Rudolfs Hauptwerk, die "Weltchronik", die er im Auftrag des Stauferkönigs Konrad IV. anfertigte, ist in mittelhochdeutschen Versen abgefasst und ist als älteste Geschichtsdarstellung in deutscher Sprache anzusehen. Sie erfreute sich das ganze Mittelalter hindurch großer Beliebtheit und ist in zahlreichen prachtvoll illustrierten Handschriften überliefert.

    Weitere Werke: "Der gute Gerhard" (Versepos), "Alexander" (Ritterroman), "Willehalm von Orleans" (Ritterroman).



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. Oktober

    1414 König Siegmund garantiert dem Theologen Jan Hus, der die Rückkehr zur Armut der Urkirche fordert, freies Geleit für das Konstanzer Konzil. Trotzdem wird Hus in Konstanz als Ketzer verurteilt.
    1817 Auf der Wartburg treffen sich etwa 600 deutsche Studenten zum Gedenken an den Sieg in der Völkerschlacht bei Leipzig; das Wartburgfest wird zu einer Demonstration für Freiheit und Einheit.
    1938 Arabische Freischärler besetzen die Altstadt von Jerusalem, darunter auch die heiligen Stätten.