Revisionismus

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch)

    im Allgemeinen Streben nach Wiederherstellung eines früheren politischen Zustands (v.a. von Grenzen) bzw. nach Abänderung eines politischen Programms, von Verfassungen und völkerrechtlichen Verträgen.

    Im Besonderen die Bezeichnung für:

    a) Abweichungen vom Bolschewismus. Die Marxisten der KPdSU in Moskau kennzeichneten die durch die Revisionisten durchgeführte Anpassung an veränderte Lebensbedingungen als antimarxistisch. Der Titoismus und die von der kommunistischen Partei Chinas durchgeführte Politik wurden als revisionistisch angesehen.

    b) Bestrebungen der im Ersten Weltkrieg unterlegenen Staaten um Milderung der Pariser Vorortverträge von 1919 (besonders aktiv ist der ungarische Revisionismus gegen den Vertrag von Trianon).



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.