Bolschewismus

    Aus WISSEN-digital.de

    (von russisch: bolschinstwo, "Mehrheit")

    Begriff für die Praxis des Leninismus und Stalinismus in der UdSSR. Der Kommunismus wurde allgemein von Gegnern mit diesem Begriff belegt, bezeichnet aber eigentlich nur den Sowjetkommunismus unter der Herrschaft Lenins und Stalins. Der Bolschewismus entstand mit dem ersten Parteitag der SDAPR 1903. Lenin und seine Anhänger erhielten die Mehrheit und wurden daraufhin mit dem Begriff Bolschewiki ("Mehrheitler") im Gegensatz zu den Menschewiki ("Minderheitler") belegt. 1952 wurde die Partei nach mehreren Namensänderung in KPdSU umbenannt.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.