Reiz-Reaktions-Modell

    Aus WISSEN-digital.de

    Mit dem Begriff wird der Zusammenhang zwischen verursachenden Reizen und darauf erfolgenden Reaktionen verstanden, wobei die Reaktionen nach instinktgesteuerten Mustern ablaufen (z.B. bei der Nahrungsaufnahme- oder im Sexualverhalten). Bestimmte Reize sind gesetzmäßig mit bestimmten Reaktionen verbunden, so dass jede Reaktion als Funktion eines gewissen Reizes bezeichnet wird. Es gibt eine Richtung in der Psychologie, die besagt, diese gesetzmäßigen Verbindungen aufzudecken und zu erforschen, sei das vornehmliche Ziel der Psychologie.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. August

    1774 Uraufführung der Tragödie "Clavigo" von Johann Wolfgang von Goethe.
    1775 Der britische König erklärt alle Amerikaner, die nicht bedingungslos die Oberhoheit der Krone (und ihre Steuerforderungen) akzeptieren, zu Rebellen. Das Verdikt des Königs wird zum Signal für den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg.
    1866 Durch den Frieden von Wien gewinnt Preußen gegen Österreich die Führungsrolle in Deutschland.