Rede

    Aus WISSEN-digital.de

    1. Ansprache vor Publikum. Mit einer Rede wird normalerweise ein bestimmtes Ziel verfolgt (Informationsvermittlung, Überzeugung des Publikums von einem bestimmten Standpunkt, Ehrung eines Anderen). In der Demokratie sind Reden ein wichtiges Mittel der politischen Entscheidungsfindung (Reden im Parlament). Bei feierlichen Anlässen werden häufig Reden gehalten (z.B. Eröffnung einer Ausstellung). Seit der Antike steht die Redekunst in einem hohen Ansehen, zum Teil war die Form, in der eine Rede zu einem bestimmten Anlass gehalten werden musste, streng festgelegt. Die Rhetorik beschäftigt sich mit den Formen der Rede und ihrer theoretischen Grundlage.
    1. im Mittelhochdeutschen Bezeichnung für kurze gereimte Dichtung.
    1. in der Sprachwissenschaft die Wiedergabe gesprochenen Textes in direkter Rede und indirekter Rede.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.