Raub

    Aus WISSEN-digital.de

    Gemäß § 249 Strafgesetzbuch die Wegnahme einer fremden, beweglichen Sache mit Gewalt oder unter Anwendung von Drohung mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben in der Absicht die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen. Die Strafe ist Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr.

    Der Tatbestand des schweren Raubes, § 250 Strafgesetzbuch ist erfüllt, wenn der Täter oder ein anderer Beteiligter am Raub eine Waffe oder sonst ein gefährliches Werkzeug bei sich führt, sonst ein Werkzeug oder Mittel bei sich führt, um den Widerstand einer anderen Person durch Gewalt oder Drohung mit Gewalt zu verhindern oder zu überwinden, oder durch die Tat einen anderen in die Gefahr des Todes oder einer schweren Gesundheitsbeschädigung bringt, oder diesen als Mitglied einer Bande begeht. Die Strafe ist Freiheitsstrafe nicht unter drei Jahren.

    Raub mit Todesfolge, § 251 Strafgesetzbuch ist gegeben, wenn der Täter durch den Raub wenigstens leichtfertig den Tod eines anderen Menschen verursacht. Die Strafe ist dann lebenslängliche Freiheitsstrafe oder Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. August

    1572 In der Bartholomäusnacht kommt es während der Hochzeitsfeierlichkeiten des protestantischen Heinrichs von Navarra mit Margarete von Valois zur Hugenottenverfolgung, angestiftet von der französischen Königinmutter Katharina Medici. In Paris kommt es dabei zu 3 000, auf dem Land zu 10 000 Toten.
    1936 Hitler lässt die am 16. März entgegen den Bestimmungen des Versailler Vertrags wiedereingeführte Wehrpflicht auf eine Wehrzeit von zwei Jahren verlängern.
    1963 In der Bundesrepublik findet der erste Spieltag der Fußball-Bundesliga statt, an der 16 Vereine teilnehmen.