Rafael Alberti

    Aus WISSEN-digital.de

    spanischer Dichter; * 16. Dezember 1902 in Puerto de Santa Maria (Cádiz), † 27. Oktober 1999 in Puerto de Santa Maria (Cádiz)

    letzter Vertreter der "Generation von 1927", einem Dichterkreis, der sich an den bildreichen und düsteren Stil des Barockdichters Luis Góngora y Aragon (1561-1627) anlehnte. Ein weiteres Mitglied dieses Kreises war Federico García Lorca. Die Lyrik Albertis ist durch surrealistische Stilmittel und eine klare Ausdrucksform sowie durch Musikalität und Leichtigkeit gekennzeichnet. Ab 1933 entstanden vor allem gegen den Faschismus gerichtete Gedichte (gesammelt im Gedichtband "Von einem Moment zum anderen", 1937). Die Jahre von 1939 bis 1977 verbrachte Alberti im Exil in Argentinien.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.