Mehr Wohnqualität mit den richtigen Zimmerpflanzen

    Aus WISSEN-digital.de

    In Deutschland, dem Land der Hobbygärtner, ist das Angebot an Pflanzen für den Garten oder die Wohnung nicht zu knapp. Neben den üblichen einheimischen Varianten gibt es auch viele exotische Gewächse, die unsere privaten (Zimmer)-Gärten aufhübschen können. Aber nicht jede Pflanze, die Äquatorlicht und mehr als 90 % Luftfeuchtigkeit benötigt, kann im deutschen Klima lange überleben. Dennoch gibt es ein paar Kandidaten, die trotz ihrer exotischen Herkunft auch als Zimmerpflanzen in Deutschland ein langes Leben haben können, wenn man ihnen in der Wohnung den richtigen Platz gibt.

    Quelle / Copyright: Youtube / hrfernsehen

    Trockene Luft im beheizten Wohnzimmer

    Im Wohnzimmer machen wir es uns nach Feierabend auf der Couch gemütlich. Das heißt, im Winter läuft die Heizung, damit es schön warm und kuschelig wird. Diese trockene Luft halten nicht viele exotische Pflanzen aus. Ein Kandidat, der dagegen gefeit ist, ist der Geweihfarn. Durch eine Wachsschicht auf den Blättern hält er trockene Luft prima aus, Wasser brauch er nicht viel. Ansonsten fühlt er sich an einem schattigen bis halbschattigen Plätzchen wohl. Auch die langblättrige Feige hält es gut in beheizten Räumen aus.

    Bewohner für ein kühles Schlafzimmer

    Eine Cissus antarctica bevorzugt, wie der Name schon vermuten lässt, einen kühlen und hellen Standort. So wie es viele Menschen auch in ihrem Schlafzimmer mögen. Der Känguruhwein, wie man ihn auch nennt, sollte nie zu nass, aber stets gleichmäßig feucht gehalten werden und ein Plätzchen im Halbschatten bekommen. Nicht sehr exotisch, aber ebenfalls gemacht für kühle Standorte ist das Alpenveilchen. Auch hier eignet sich ein Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung, während der Blüte braucht es ausreichend Wasser.

    Feuchtes Klima im Badezimmer

    Feuchte Luft im Badezimmer ist gerade für exotische Pflanzen eine gute Grundvoraussetzung. Farnen oder bestimmten Orchideenarten gefällt es hier besonders gut. Beide mögen keine direkte Sonneneinstrahlung, bei Orchideen sollte man darauf achten, Zugluft und warme Heizungsluft von unten zu vermeiden. Ein großes Badezimmer bietet Raum für größere exotische Gewächse, wie Palmen oder Palmfarne, und bringt gleich ein bisschen Urlaubsfeeling in den Alltag.

    Pflegeleichtes für die Küche

    In der Küche bereiten wir unsere Mahlzeiten zu. Warum nicht also eine Pflanze in die Küche stellen, die man irgendwann vielleicht mal ernten kann? Eine Avocadopflanze eignet sich dafür hervorragend. Sie verträgt ganzjährig Zimmertemperaturen, hat nur einen mittleren Wasserbedarf und gedeiht am besten an einem hellen Standort. Auch die Mangopflanze ist mit einem mittleren Wasserbedarf recht einfach zu pflegen und passt super in die Küche.

    Grüne Freude für das Kinderzimmer

    Besondere Anforderungen an eine passende Pflanze stellt das Kinderzimmer, denn sie sollte pflegeleicht sein und auf keinen Fall giftig. Die Grünlilie wäre dafür ein möglicher Kandidat. Sie baut sogar Schadstoffe wie Formaldehyd aus der Luft ab. Da sie sehr pflegeleicht ist, gedeiht sie fast an jedem Stadort und kann kleinen Gärtnern schnell Erfolgserlebnisse bescheren.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Januar

    1975 China gibt sich eine neue Verfassung und nennt sich jetzt statt "Volksdemokratie" einen "sozialistischen Staat der Diktatur des Proletariats, der von der Arbeiterklasse geführt wird und auf dem Bündnis zwischen Arbeitern und Bauern basiert".
    1995 In Japan kommt es zu schweren Verwüstungen der Regionen um die Städte Köbe und Osaka durch das so genannte Hanshin-Beben. Mehr als 5 000 Menschen kommen dabei ums Leben, fast 27 000 werden verletzt.
    395 Das Römische Reich zerfällt nach dem Tod von Kaiser Theodosius I. in ein Ost- und ein Westreich.