Dateiattribute

    Aus WISSEN-digital.de

    Informationen, die angeben, ob eine Datei oder ein Ordner (Verzeichnis) schreibgeschützt, ausgeblendet, archivierbar, komprimiert oder verschlüsselt ist.

    Unter dem Betriebssystem Windows werden im Allgemeinen vier Attribute benutzt:

    • A (Archiv)*H (Hidden, versteckt)*R (Read-only, schreibgeschützt)*S (System). Beim Speichern einer Datei wird automatisch das Archiv-Attribut gesetzt. Backup-Programme können dadurch neue bzw. geänderte Dateien identifizieren und in den Sicherungsvorgang einbeziehen. Anschließend wird das Archiv-Attribut gelöscht. Wurde die Datei bis zum folgenden Backup-Vorgang nicht geändert, wird diese nicht mehr in den neuen Sicherungsvorgang einbezogen, sodass immer nur neue und veränderte Dateien gesichert werden.

    Sind Dateien bzw. Ordner mit dem Hidden-Attribut versehen, werden diese durch die üblichen Befehle zur Datei-/ Ordneranzeige bzw. über den Windows-Explorer nicht mehr angezeigt, sodass sich dadurch (in begrenztem Maße) eine Art von "Dateischutz" erreichen lässt.

    Das System-Attribut wird meist automatisch von Windows jenen Dateien und Ordnern zugewiesen, die nicht verändert, verschoben oder gelöscht werden dürfen, damit der ordnungsgemäße Betrieb des Systems gewährleistet ist. Auch solche Dateien/ Ordner werden standardmäßig nicht auf der Betriebssystem-Oberfläche angezeigt.

    Mit dem Read-only-Attribut geschützte Dateien und Ordner können weder gelöscht noch geändert (umbenannt) werden. Sinnvoll ist dies beispielsweise bei besonders wichtigen Dokumenten und Programmbestandteilen.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. September

    1792 Die europäische Koalition, die gegen die französische Revolutionsarmee marschiert, kann in der "Kanonade von Valmy" nur ein Unentschieden erringen. Dieses wird in Paris als riesiger Sieg gefeiert und gibt dem Patriotenheer enormen Auftrieb.
    1819 Der österreichische Staatskanzler Metternich zwingt mit den Karlsbader Beschlüssen dem deutschen Staatenbund sein konservatives Sicherheitsprogramm (unter anderem Zensur, Verbot der Burschenschaften) auf.
    1882 In Berlin werden die ersten elektrischen Straßenlampen Europas angezündet.