Czeslaw Milosz

    Aus WISSEN-digital.de

    polnischer Schriftsteller; * 30. Juni 1911 in Seteiniai (Litauen), † 14. August 2004 in Krakau

    Milosz, gebürtiger Litauer, war 1951 aus Polen emigriert, lebte zunächst in Paris und lehrte von 1960 bis 1978 slawische Sprachen und Literatur an der Universität Berkeley in Kalifornien. Er erhielt für sein dichterisches Werk 1980 den Nobelpreis für Literatur.

    Vor allem seine Lyrik wurde über einen engeren Kreis hinaus berühmt, aber auch die Romane von Milosz wurden in andere Sprachen übersetzt, z.B. "Tal der Issa" (1955). Hinzu kommen Essays ("Verführtes Denken", 1953, u.a.), die seinen Namen international bekannt machten.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. November

    1920 Das finnische Parlament will der Vorherrschaft der schwedischen Sprache in Finnland mit einem neuen Sprachengesetz begegnen.
    1982 Die so genannte Thames Barrier, das zu diesem Zeitpunkt größte bewegliche Hochwasserwehr der Welt, wird in London in Betrieb genommen.
    1999 Die Vereinten Nationen haben das Programm "Öl gegen Lebensmittel" lediglich für 14 Tage verlängert. Als Reaktion darauf bricht der Irak alle Öllieferungen ab, die ihm das gegen ihn verhängte Wirtschaftsembargo noch erlaubt hat.