Christian Dietrich Grabbe

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schriftsteller; * 11. Dezember 1801 in Detmold, † 12. September 1836 in Detmold

    Christian Dietrich Grabbe

    schrieb Dramen, Komödien, Tragödien; wurde im Detmolder Zuchthaus geboren, wo sein Vater als "Zuchtmeister" tätig war. Mit sechzehn Jahren erwachte seine Liebe zur Dichtkunst, zur gleichen Zeit aber auch schon seine Liebe zum Alkohol, die ihm zum Verhängnis werden sollte. Als Student zu Leipzig und Berlin machte Grabbe ab 1822 gleichermaßen von sich reden durch seine genialischen Dichtungen wie durch seine vom Alkohol beflügelten Exzesse und Streiche. 1824 legte er das Advokatsexamen ab und hatte eine Kanzlei in Detmold. Später fiel er dem geistigen und körperlichen Verfall anheim.

    Hauptwerke: "Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung", "Marius und Sulla", "Die Hohenstaufen", "Die Hermannsschlacht", "Cid","Don Tuan und Faust".



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.