Chinarinde

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Fieberrinde;

    getrocknete Rinde bestimmter immergrüner Bäume (Gattung Cinchona); diese wachsen vor allem in Südamerika am Osthang der Anden von Bolivien bis Chile, werden aber auch auf Java und in Indien kultiviert. Die Rinde der Bäume enthält mehrere bitter schmeckende Alkaloide wie Chinidin, Chinchonidin und bis zu 11 % Chinin. Vor der Möglichkeit einer synthetischen Herstellung von Chinin wurde die Rinde als Arzneimittel zur Bekämpfung von Malaria eingesetzt. Heute werden Extrakte der Chinarinde medizinisch bei Magenbeschwerden, Herzrhythmusstörungen und zur Wehenverstärkung eingesetzt; als Geschmacksstoff verleiht sie zum Beispiel Tonicwater sein charakteristisches Aroma.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. November

    1634 Nach der Schlacht von Tuttlingen müssen die Franzosen Württemberg aufgeben und sich über den Rhein zurückziehen.
    1859 Der britische Biologe Charles Darwin veröffentlicht sein grundsätzliches Werk "Die Entstehung der Arten".
    1936 Carl von Ossietzky, dem Herausgeber der "Weltbühne", wird der Friedensnobelpreis verliehen.