Charlotte von Stein

    Aus WISSEN-digital.de

    deutsche Adlige; * 25. Dezember 1742 in Eisenach, † 6. Januar 1827 in Weimar

    Stein Ch.jpg

    enge Freundin Goethes. Die Frau des Hofstallmeisters von Stein und Hofdame am Weimarer Hof war dem jungen Dichter von 1776 an die verstehende und leitende Freundin. Zwölf Jahre schenkte Goethe ihr, die ihn verstand wie keine andere, seine Liebe. Sie steht als Urbild hinter "Iphigenie", hinter der Herzogin im "Tasso", hinter Natalie im "Wilhelm Meister".

    1789 stellte sie Goethe vor die Wahl, entweder auf sie oder auf Christiane Vulpius zu verzichten und führte damit den Bruch herbei. Trotz gelegentlicher Verbitterung endete, zumal nach Christianes Tod, das Verhältnis harmonisch.

    Ein großartiges literarisches Denkmal setzte Goethe seiner Liebe in den "Briefen an die Frau von Stein". Charlotte hatte sich ihre eigenen Briefe an Goethe kurz vor ihrem Tode zurückgeben lassen und sie verbrannt.

    Charlotte von Stein schrieb auch selbst Dramen ("Dido", 1794).



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 25. September

    1513 Entdeckung des Pazifiks durch eine Gruppe von Spaniern unter Führung von Vasco Núñez de Balboa.
    1792 Polen wird durch die Zweite Polnische Teilung zwischen Preußen und Russland aufgeteilt und auf einen kaum lebensfähigen Rest reduziert.
    1894 Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Die Weber" wird in Berlin zum ersten Mal öffentlich aufgeführt, nachdem es von den preußischen Zensurbehörden freigegeben worden ist.