Certosa di Bologna

    Aus WISSEN-digital.de

    auf der Begräbnisstätte der altetruskischen Stadt Felsina errichtetes Kartäuserkloster des 5. Jh.s. Heute Bezeichnung für den Friedhof von Bologna. Nahe dem alten Kartäuserkloster gelegen, Fundort eines etruskischen Gräberfeldes des 6.-5. Jh. v.Chr., aus der Entwicklungsperiode der Certosa-Kultur des 6. Jh. v.Chr., einer bolognesischen Variante der etruskischen Kultur Mittelitaliens. Charakteristisch sind vor allem Gräber mit figuralverzierten Steinstelen, importierter griechischer rotfiguriger Keramik, Spiegeln, Stamnoi, Schnabelkannen und den für diese Zeit typischen italienischen Bogenfibeln mit Abschlussknopf (Certosa-Fibel).



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. September

    1925 Der internationale Wetterdienst kann nach der Eröffnung der Rundfunkstation Julianehaab auf Grönland dank verbesserter Arbeitsbedingungen genauere Prognosen liefern.
    1981 Der Demonstrant Klaus Jürgen Rattay wird in den Unruhen getötet, die der Räumung von besetzten Häusern in Westberlin folgen.
    1998 Die erste Hilfslieferung mit deutschen Lebensmitteln erreicht den südlichen Teil des Sudans. Der Transport wird von der Bundesluftwaffe durchgeführt.