Bretonen

    Aus WISSEN-digital.de

    keltische Bewohner der Bretagne, die sich durch kulturelle und sprachliche Eigenständigkeit auszeichnen. Die Bretonen stammen ursprünglich aus England, sind aber im 5. und 6. Jh. vor den Angeln und Sachsen nach Nordfrankreich geflohen. Der Name Bretonen leitet sich von ihrem Herkunftsland Britannien ab. Das Bretonische ist eine keltische Sprache. Die berühmten Menhire der Bretagne sind nicht bretonischen Ursprungs; sie stammen aus der Jungsteinzeit (Megalithkultur). Die Bretonen betreiben überwiegend Landwirtschaft. Ihre kulturelle Identität bewahren sie z.B. durch jährliche Heiligenfeste, durch alte, traditionelle Trachten und durch politische Interessenvertretungen.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 25. September

    1513 Entdeckung des Pazifiks durch eine Gruppe von Spaniern unter Führung von Vasco Núñez de Balboa.
    1792 Polen wird durch die Zweite Polnische Teilung zwischen Preußen und Russland aufgeteilt und auf einen kaum lebensfähigen Rest reduziert.
    1894 Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Die Weber" wird in Berlin zum ersten Mal öffentlich aufgeführt, nachdem es von den preußischen Zensurbehörden freigegeben worden ist.