Bretonen

    Aus WISSEN-digital.de

    keltische Bewohner der Bretagne, die sich durch kulturelle und sprachliche Eigenständigkeit auszeichnen. Die Bretonen stammen ursprünglich aus England, sind aber im 5. und 6. Jh. vor den Angeln und Sachsen nach Nordfrankreich geflohen. Der Name Bretonen leitet sich von ihrem Herkunftsland Britannien ab. Das Bretonische ist eine keltische Sprache. Die berühmten Menhire der Bretagne sind nicht bretonischen Ursprungs; sie stammen aus der Jungsteinzeit (Megalithkultur). Die Bretonen betreiben überwiegend Landwirtschaft. Ihre kulturelle Identität bewahren sie z.B. durch jährliche Heiligenfeste, durch alte, traditionelle Trachten und durch politische Interessenvertretungen.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. November

    1783 Der erste Ballonflug mit menschlicher Besatzung findet in Paris statt.
    1806 Napoleon verhängt die Kontinentalsperre gegen England, um die britische Nation in einem Wirtschaftskrieg zu besiegen.
    1872 Das österreichische Trauerspiel "Die Jüdin von Toledo" von Franz Grillparzer wird in Prag uraufgeführt.