Barbara McClintock

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanische Genetikerin; * 16. Juni 1902 in Hartford, Connecticut, † 2. September 1992 in Huntington, New York

    Studium an der Cornell University Botanik, ab 1941 Tätigkeit an der Carnegie Institution of Washington. Sie entdeckte bereits in den 1940er Jahren in der Erbmasse von Maiskolben so genannte "jumping genes"; die Erkenntnis, dass Gene ihren Ort innerhalb der Chromosomen verändern können, ist für das Verständnis von Vererbungsprozessen von Bedeutung. Für ihre bereits in den 1950er Jahren veröffentlichten Arbeiten erhielt sie 1983 den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. September

    1925 Die Mitglieder des Völkerbunds wollen sich vereint für die Abschaffung der Sklaverei einsetzen.
    1973 Das neue Energieprogramm der Bundesregierung verfolgt einen Sparkurs. Außerdem soll weniger Energie aus Erdöl, dafür mehr aus Kernenergie sowie aus Kohle gewonnen werden.
    1999 Die Spanien-Radrundfahrt wird zum ersten Mal seit 44 Jahren von einem Radrennfahrer aus Deutschland gewonnen. Jan Ullrich erreicht als Erster das Endziel in Madrid.