Apolda

    Aus WISSEN-digital.de

    Kreisstadt in Thüringen; 180 m ü. NN; ca. 26 000 Einwohner.

    Gotische Pfarrkirche, Glockenmuseum; Industriestandort.

    Geschichte

    1119 wurde Apolda erstmals urkundlich erwähnt. Bereits im 13. Jh. galt Apolda als Stadt. 1722 entstand die Glockengießerei in der Stadt (geschlossen 1988). Apolda wurde für seine Glocken bekannt (1923 Glocke für Kölner Dom). Im 19. Jh. gewann die Textilindustrie zunehmend an Bedeutung und wurde zum wichtigsten Industriezweig. Auch in der DDR-Zeit behielt sie unter staatlicher Leitung ihren Stellenwert. Nach der politischen Wende 1989 mussten viele Textilfabriken schließen.

    In Apolda wurde im 19. Jh. die Hunderasse Dobermann herangezüchtet.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. September

    1925 Der internationale Wetterdienst kann nach der Eröffnung der Rundfunkstation Julianehaab auf Grönland dank verbesserter Arbeitsbedingungen genauere Prognosen liefern.
    1981 Der Demonstrant Klaus Jürgen Rattay wird in den Unruhen getötet, die der Räumung von besetzten Häusern in Westberlin folgen.
    1998 Die erste Hilfslieferung mit deutschen Lebensmitteln erreicht den südlichen Teil des Sudans. Der Transport wird von der Bundesluftwaffe durchgeführt.