Serval

    Aus WISSEN-digital.de

    (Leptailurus serval)


    Das Verbreitungsgebiet des Servals erstreckt sich über ganz Afrika. Die grazil wirkende Kleinkatze besiedelt Savannen und Sumpfgebiete, ist aber auch in der Nähe menschlicher Siedlungen anzutreffen.

    Der Serval wird bis zu 100 Zentimeter lang, sein Schwanz nur bis zu 40 Zentimeter. Das Fell des nachtaktiven Tieres ist von gelblichem Braun mit unterschiedlich großen schwarzen Flecken. Der Serval hat zudem für eine Raubkatze auffällig große Ohren.

    Er ernährt sich vornehmlich von Fischen, Nagetieren und Kriechtieren.

    Die Einzelgänger treffen nur in der Paarungszeit auf ihre Artgenossen. Nach einer Tragzeit von gut zwei Monaten wirft das Weibchen zwei bis vier Junge, die sie in einer Erdhöhle aufzieht.

    Systematik

    Einzige Art aus der Gattung Leptailurus aus der Gattungsgruppe der Kleinkatzen (Felini).

    Kalenderblatt - 28. Mai

    1905 In der Seeschlacht von Tsuschima vernichten die Japaner die russische Flotte.
    1955 Die Amerikaner schießen zwei Affen mit einer Jupiter-Rakete in den Weltraum. Ihr ballistischer Ausflug dient der Vorbereitung von Raumflügen der US-Astronauten.
    1967 Der Engländer Sir Francis Chichester kehrt nach rund 200 Tagen von einer Weltumseglung zurück. Er vollbrachte die erste Alleinfahrt um die Welt.