Raymonde de Laroche

    Aus WISSEN-digital.de

    französische Fliegerin; * 22. August 1884, † 18. Juli 1919

    Von französischen Eltern in Florenz geboren, wuchs Raymonde de Laroche in Paris auf. Sie war die erste Frau der Welt, die ein Flugzeug selbstständig und allein flog. Am 22. Oktober 1909 unternahm Raymonde de Laroche ihren ersten Alleinflug auf einem Vosin-Zweidecker in Châlons und legte eine Strecke von dreihundert Metern zurück. Am nächsten Tag gelang ihr ein Flug von sechs Kilometern Länge. Der Aero-Club von Frankreich stellte ihr am 8. März 1910 das Diplom Nr. 36 als "Aviatikerin" aus. Anlässlich der Flugwoche von Heliopolis um den Großen Preis von Ägypten sicherte sich die Pilotin den 6. Platz und beim Meeting in St. Petersburg den 4. Platz. Sie war Teilnehmerin der Großen Flugwoche der Champagne 1910; doch fielen die hohen Geldpreise ihren männlichen Kameraden zu, da Madame de Laroche sehr unglücklich abgestürzt war. 1912 entging sie bei einem schweren Autounglück, das den Bruder Voisins das Leben kostete, nur knapp zum zweiten Mal dem Tod. 1913 gewann Raymonde auf Farman den Frauen-Pokal des Aero-Club de France. Bald nach dem Ersten Weltkrieg verbesserte sie mit 4 800 Metern den Höhen-Weltrekord für Fliegerinnen, den die Amerikanerin Ruth Law aufgestellt hatte. Am 18. Juli 1919 starb Raymonde de Laroche beim Absturz ihres Flugzeugs.

    Kalenderblatt - 28. Mai

    1905 In der Seeschlacht von Tsuschima vernichten die Japaner die russische Flotte.
    1955 Die Amerikaner schießen zwei Affen mit einer Jupiter-Rakete in den Weltraum. Ihr ballistischer Ausflug dient der Vorbereitung von Raumflügen der US-Astronauten.
    1967 Der Engländer Sir Francis Chichester kehrt nach rund 200 Tagen von einer Weltumseglung zurück. Er vollbrachte die erste Alleinfahrt um die Welt.