Josef (Jupp) Posipal

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Fußballspieler; * 20. Juni 1927 in Lugoj (Rumänien), † 22. Februar 1997 in Hamburg

    Jupp Posipal war Mitglied der legendären Mannschaft von Sepp Herberger, die 1954 in der Schweiz beim Sensationserfolg über die Ungarn den Weltmeistertitel gewinnen konnte. Als Rumäniendeutscher spielte Posipal nach seiner Übersiedlung sowohl für deutsche Vereinsmannschaften als auch im Nationalteam. Seine längste Station bildete der Hamburger SV, zu dem er im Jahr 1949 von Arminia Hannover wechselte und für den er bis 1958 aktiv war. Der 32-fache Nationalspieler zählte in den frühen fünfziger Jahren zu den besten Stoppern der Welt. Sein Debüt in der deutschen Nationalmannschaft gab der damals 24-jährige Posipal bei einem Spiel gegen die Türkei in Berlin, das 1:2 verloren wurde. Wiederum mit einer 1:2 Niederlage, diesmal gegen die UdSSR, beendete er seine internationale Laufbahn. Nach seiner Karriere als Fußballspieler arbeitete er als Möbelhändler. Im Alter von 69 Jahren erlag Posipal in einem Hamburger Krankenhaus einem Herzversagen.

    Kalenderblatt - 24. April

    1884 Die Regierung des Deutschen Reichs erklärt Damara- und Namakwaland, die spätere Kolonie Deutsch-Südwestafrika, zum deutschen Protektorat .
    1926 Deutschland und die UdSSR schließen einen Neutralitätspakt.
    1947 Die Moskauer Konferenz geht nach fast sieben Wochen zu Ende, ohne dass sich zwischen den Alliierten eine Einigung über den Friedensvertrag mit Deutschland und Österreich ergeben hätte.