John Irving

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Schriftsteller; * 2. März 1942 in Exeter, New Hampshire

    Irvings Romane sind durch ihre humorvolle Darstellung von familiären Verhältnissen und Alltagsproblemen bekannt. Oft wird die scheinbar heile Familienwelt durch Leidenschaften und Aggressionen bedroht. Viele seiner Werke wurden verfilmt. So wurde etwa der 1978 erschienene Bestseller "Garp und wie er die Welt sah" 1982 sehr erfolgreich von George Roy Hill verfilmt. Auch die Verfilmung von "Gottes Werk und Teufels Beitrag" (1985) erschien 2000 in den Kinos; Irving erhielt in diesem Zusammenhang den Oscar für das beste Drehbuch nach Vorlage.

    Weitere Werke: "Das Hotel New Hampshire" (1981), "Owen Meany" (1989), "Witwe für ein Jahr" (1998), "Die vierte Hand" (2001) u.a.

    Kalenderblatt - 20. Juni

    1791 Der französische König Ludwig XVI. flieht aus Paris, nachdem alle Pläne, die Initiative wieder in die Hände zu bekommen, gescheitert sind.
    1948 Die alliierten Militärgouverneure verkünden die Währungsumstellung in den Westzonen. Als Startkapital wird 40 DM pro Kopf ausgegeben. Damit nimmt das Wirtschaftswunder seinen Anfang.
    1951 Iran verstaatlicht entgegen dem bitteren Widerstand Großbritanniens die Anglo-Iranian Oil Company.