Antonio Gramsci

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Politiker; * 22. Januar 1891 in Ales (Sardinien), † 27. April 1937 in Rom

    1921 Mitbegründer und ab 1924 Abgeordneter und Parteifüher der PCI (Partito Comunista Italiano). 1926 wurde Gramsci verhaftet und zwei Jahre später zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt. Während der Haft entstanden umfangreiche kulturpolitische, philosophische und historisch-politische Studien ("Gefängnishefte"). Gramsci rückte die in der Zivilgesellschaft stattfindende Auseinandersetzung um Bedeutungsgebung ins Zentrum der kritischen Analyse. Heute stellt Gramscis Werk für einen wichtigen Teil der internationalen politischen Ökonomie einen zentralen Bezugspunkt dar.

    KALENDERBLATT - 17. Januar

    1975 China gibt sich eine neue Verfassung und nennt sich jetzt statt "Volksdemokratie" einen "sozialistischen Staat der Diktatur des Proletariats, der von der Arbeiterklasse geführt wird und auf dem Bündnis zwischen Arbeitern und Bauern basiert".
    1995 In Japan kommt es zu schweren Verwüstungen der Regionen um die Städte Köbe und Osaka durch das so genannte Hanshin-Beben. Mehr als 5 000 Menschen kommen dabei ums Leben, fast 27 000 werden verletzt.
    395 Das Römische Reich zerfällt nach dem Tod von Kaiser Theodosius I. in ein Ost- und ein Westreich.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!