Alfred Hrdlicka

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Bildhauer und Grafiker; * 27. Februar 1928 in Wien, † 5. Dezember 2009 in Wien

    studierte an der Wiener Akademie Malerei und 1952-57 Bildhauerei bei Fritz Wotruba. Als Dozent war er an der Akademie Stuttgart und der Berliner Hochschule der Künste tätig.

    Immer wiederkehrende Motive seiner Kunst waren Mord und Gewalt als Zeitphänomene und der geschundene, vergewaltigte Menschenkörper. Ein Beispiel seiner Grafik ist der Zyklus "Wie ein Totentanz" (1974), in dem Hrdlicka den Gewaltstaat des Dritten Reiches grafisch und mit begleitenden Texten zu fassen sucht.

    KALENDERBLATT - 27. September

    1822 Jean-François Champollion legt das Ergebnis seiner Untersuchung des "Steins von Rosette" dar: Die ägyptischen Hieroglyphen sind keine Symbol- oder Bilderschrift, sondern eine phonetische Schrift.
    1825 Die erste Dampfeisenbahn befährt in England die Strecke zwischen Darlington und Stockton.
    1933 Der Königsberger Wehrkreispfarrer und Kirchenbeauftragte Hitlers, Ludwig Müller, wird zum evangelischen Reichsbischof gewählt. Damit wird auch die evangelische Kirche in Deutschland "gleichgeschaltet".



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!