Zimmermannsbock

    Aus WISSEN-digital.de

    (Acanthocinus aedilis)

    auch: Sägebock;

    der Zimmermannsbock ist in der gesamten gemäßigten Zone verbreitet und bevorzugt in Nadelwäldern v.a. mit Kiefernbeständen anzutreffen.

    Dieser Bockkäfer erreicht eine Körperlänge von bis zu 20 Millimetern und ist von typischer Bockkäfergestalt. Erwähnenswert sind v.a. die Fühler, die bis zu fünfmal so lang werden wie der Körper an sich. Der walzenförmige Körper des Käfers ist von hellbrauner Färbung und mit dünnen Haaren versehen. Der Zimmermannsbock kann gut fliegen und erzeugt mit seinen als Stridulationsorganen dienenden Fühlern zirpende Töne.

    Die Larve entwickelt sich unter der Rinde von gefällten Nadelhölzern, bevorzugt Kiefern. Im Herbst schlüpft das fertige Insekt (die so genannte Imago) und überwintert.

    Systematik

    Art aus der Familie der Bockkäfer (Cerambycidae).

    KALENDERBLATT - 4. Dezember

    1154 Der englische Kardinal Nicholas Breakspeare wird zum Papst Hadrian IV. gekrönt.
    1948 Nachdem im April über 1 000 Studenten für ihre Gründung demonstriert haben, wird die Freie Universität Berlin im Westteil der Stadt gegründet.
    1976 Der Staatspräsident der Zentralafrikanischen Republik, Jean Bedel Bokassa, lässt sich zum Kaiser ausrufen.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!