Wasserreh

    Aus WISSEN-digital.de

    (Hydropotes inermis)

    Das Wasserreh ist in China und Nordkorea beheimatet, wo es bevorzugt dichte Wälder in der Nähe von Gewässern besiedelt.

    Diese kleine Hirschart erreicht eine Schulterhöhe von etwa 60 Zentimetern und eine Länge von bis zu einem Meter. Dabei wird sie etwa 25 Kilogramm schwer. Das Fell der Rehe ist meist hellbraun gefärbt. Anstatt eines Geweihs haben die Männchen sehr lange obere Eckzähne.

    Die Ernährung des Wasserrehs besteht hauptsächlich aus Wasserpflanzen und Schilf. Außerhalb der Paarungszeit, die im Dezember stattfindet, sind Wasserrehe Einzelgänger.

    Nach einer Tragzeit von etwa sechs Monaten wirft das Wasserreh bis zu sieben Jungtiere, was für Hirsche sehr ungewöhnlich ist.

    Die Kitze haben im Gegensatz zu den erwachsenen Tieren weiße Flecken auf dem Rücken, um vor Feinden geschützt zu sein.

    Systematik

    Einzige Art aus der Gattung der Wasserrehe (Hydropotes), die zur Familie der Hirsche (Cervidae) zählt.

    KALENDERBLATT - 18. Juni

    1922 Der HSV und der 1. FC Nürnberg erkämpfen beim Finale der Deutschen Fußballmeisterschaft in Berlin ein Unentschieden – das Spiel endet 2:2.
    1974 Die nach acht Monaten israelischer Kriegsgefangenschaft heimkehrenden syrischen Soldaten, die im Jom-Kippur-Krieg gegen Israel gekämpft haben, werden in der syrischen Hauptstadt Damaskus von über 20 000 Menschen begrüßt.
    1995 In Frankreich erringt das erste Mal ein Kandidat der FN (Front National) die absolute Mehrheit. Der Vertreter der rechtsextremen Partei wird zum Bürgermeister von Toulon gewählt.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!