Wasserreh

    Aus WISSEN-digital.de

    (Hydropotes inermis)

    Das Wasserreh ist in China und Nordkorea beheimatet, wo es bevorzugt dichte Wälder in der Nähe von Gewässern besiedelt.

    Diese kleine Hirschart erreicht eine Schulterhöhe von etwa 60 Zentimetern und eine Länge von bis zu einem Meter. Dabei wird sie etwa 25 Kilogramm schwer. Das Fell der Rehe ist meist hellbraun gefärbt. Anstatt eines Geweihs haben die Männchen sehr lange obere Eckzähne.

    Die Ernährung des Wasserrehs besteht hauptsächlich aus Wasserpflanzen und Schilf. Außerhalb der Paarungszeit, die im Dezember stattfindet, sind Wasserrehe Einzelgänger.

    Nach einer Tragzeit von etwa sechs Monaten wirft das Wasserreh bis zu sieben Jungtiere, was für Hirsche sehr ungewöhnlich ist.

    Die Kitze haben im Gegensatz zu den erwachsenen Tieren weiße Flecken auf dem Rücken, um vor Feinden geschützt zu sein.

    Systematik

    Einzige Art aus der Gattung der Wasserrehe (Hydropotes), die zur Familie der Hirsche (Cervidae) zählt.

    Kalenderblatt - 24. Mai

    1370 Mit dem "Frieden von Stralsund" erreicht die Hanse den Höhepunkt ihrer Macht.
    1819 Der atlantische Ozean wird erstmalig von einem dampfangetriebenen Schiff überquert. Die "Savannah" benötigt für die Überfahrt von Savannah im US-amerikanischen Georgia nach Liverpool in England vier Wochen.
    1976 Die Sowjetunion verstößt gegen Bestimmungen des SALT-Abkommens und gibt als Ursache dafür "technische Schwierigkeiten" an.