Theodore "Teddy" Roosevelt

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Politiker; * 27. Oktober 1858 in New York, † 6. Januar 1919 in Oyster Bay, New York


    studierte auf der Harvard-Universität und ging danach sofort in die Politik.

    In der Regierung des Staates New York betätigte er sich als Reformer und kämpfte für größere Verantwortung und Sauberkeit in öffentlichen Angelegenheiten. Aus Gesundheitsgründen unterbrach er sein politisches Wirken; 1889 holte ihn Präsident Harrison in die politische Sphäre zurück. Er bereitete den Spanisch-Amerikanischen Krieg (um Kuba) mit vor und kämpfte dort in einem Freiwilligen-Kavallerie-Regiment. Noch während er auf Kuba war, wurde er zum Gouverneur des Staates New York gewählt. 1900 wurde er als Vizepräsidentschaftskandidat der republikanischen Partei aufgestellt. Als ein Jahr nach seiner Wahl Präsident McKinley einem Attentat zum Opfer fiel, übernahm Roosevelt am 14. September 1901 das Amt. Im November 1904 wählte man ihn auf weitere vier Jahre.


    Roosevelt erhielt 1906 den Friedensnobelpreis für sein Eingreifen in die Weltereignisse im Sinne des Friedens: 1902 wurde auf seine Initiative der Internationale Schiedsgerichtshof in Den Haag eröffnet. Unermüdlich wirkte Roosevelt für die Ausbreitung der Schiedsgerichtsbarkeit in der westlichen Hemisphäre; er schloss Schiedsverträge und beteiligte sich aktiv an der Beendigung des Russisch-Japanischen Krieges von 1905.

    Kalenderblatt - 24. Mai

    1370 Mit dem "Frieden von Stralsund" erreicht die Hanse den Höhepunkt ihrer Macht.
    1819 Der atlantische Ozean wird erstmalig von einem dampfangetriebenen Schiff überquert. Die "Savannah" benötigt für die Überfahrt von Savannah im US-amerikanischen Georgia nach Liverpool in England vier Wochen.
    1976 Die Sowjetunion verstößt gegen Bestimmungen des SALT-Abkommens und gibt als Ursache dafür "technische Schwierigkeiten" an.