Steinwälzer

    Aus WISSEN-digital.de

    (Arenaria interpres)

    Der Steinwälzer lebt in der Arktis und in Skandinavien. Sein bevorzugter Lebensraum sind Felsküsten.

    Er wird ca. 24 Zentimeter groß. Sein Gefieder hat eine Zeichnung in den Farben schwarz, weiß, rot und braun; vor allen Dingen im Prachtkleid wirkt diese sehr auffällig. Im Vergleich zu anderen Watvögeln sind seine Beine kurz und dick; auch der Schnabel des Steinwälzers ist ungewöhnlich kräftig.

    Wie sein Name schon andeutet, benutzt der Steinwälzer seinen Schnabel, um die Steinchen in seinem Lebensraum herumzudrehen und so an seine bevorzugte Nahrung, kleine Krebse, Insekten, Würmer etc., zu gelangen.

    Systematik

    Art aus der Familie der Schnepfenvögel (Scolopacidae).

    Kalenderblatt - 23. April

    1980 Im so genannten zweiten Kohle-Strom-Vertrag verpflichten sich die deutschen Stromversorger zur Abnahme der heimischen Steinkohle. Ziel der Vereinbarung ist neben dem Verzicht auf überflüssige Importe die Sicherung von 100 000 Arbeitsplätzen.
    1990 Karl-Marx-Stadt erhält wieder den Namen Chemnitz. Anlass dazu gab eine Bürgerbefragung, bei der 76 % der Einwohner dafür stimmten.
    1998 Internationale Fluggesellschaften dürfen künftig Nordkorea überfliegen.