Speckkäfer

    Aus WISSEN-digital.de

    (Dermestidae)

    Speckkäfer bilden eine weltweit verbreitete Familie von Käfern, die durch ihre parasitäre Lebensweise großen Schaden anrichten.

    Speckkäfer sind kleine bis mittelgroße Käferarten, deren Gemeinsamkeit v.a. darin besteht, dass ihr Körper zumeist mit Schuppen bedeckt ist. Sie leben in oder in der Nähe menschlicher Behausungen und ernähren sich bevorzugt von organischen Stoffen tierischer Herkunft.

    Der Museums- oder Kabinettkäfer (Anthrenus museorum) richtet beispielsweise in Insektensammlungen von Museen großen Schaden an, indem er sich über die präparierten Tiere hermacht. Auch der Pelzkäfer verdirbt durch seinen Fraß Pelze und Wollstoffe; der Gemeine Speckkäfer (Dermestes lardarius) wird vom Menschen gefürchtet, da er nicht nur den Schinken verdirbt, sondern auch Allergien auslöst.

    Systematik

    Familie aus der Unterordnung der Friedkäfer (Polyphaga).

    Kalenderblatt - 25. Juni

    1535 Das Ende des Wiedertäuferreichs von Münster.
    1919 In Deutschland kommt es zum Spartakisten-Aufstand, der von der Reichswehr niedergeschlagen wird.
    1950 Mit dem Einmarsch von Soldaten des kommunistischen Nordkoreas über die Demarkationslinie nach Südkorea beginnt auf die Nacht des 25. Juni der Koreakrieg. Die UNO fordert vergeblich die Einstellung des Feuers.