Simon Dach

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Dichter; * 29. Juli 1605 in Memel, † 15. April 1659 in Königsberg

    arbeitete als Korrektor an der Domschule zu Königsberg. Ab 1639 war er als Professor für Poesie an der Universität tätig und wurde 1656 zu deren Direktor.

    Dach galt als bedeutendstes Mitglied des Königsberger Dichterkreises. Er schrieb Lieder und Gedichte, die sich oft mit den alltäglichen Dingen des Lebens befassten. Bei Anlässen wie Beerdigungen oder Hochzeiten dichtete er auch auf Bestellung und verdiente sich so teilweise seinen Lebensunterhalt.

    Hauptwerke: "Chur Brandenburgische Rose Adler Löw und Scepter"; bei "Anke van Tharaw" ist nicht geklärt, ob es wirklich von ihm stammt.

    Zitat
    S. Dach: Geduld, Vernunft und Zeit macht möglich die Unmöglichkeit.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Februar

    1913 Militante Frauenrechtlerinnen in England, die so genannten Suffragetten sprengen das Landhaus des Schatzkanzlers David Lloyd George in die Luft.
    1919 In der Weimarer Nationalversammlung hält die erste Frau eine Rede.
    1986 Die sowjetische Raumstation Mir wird gestartet.