Seldschuken

    Aus WISSEN-digital.de

    türkischer Volksstamm und Dynastie; beide benannt nach einem ihrer bedeutendsten Anführer (Seldschuk).

    Seldschuk, von Nordosten (Kirgisensteppe) eingewandert, eroberte im 10. Jh. Buchara und erwirkte den Übertritt seines Stamms zum Islam; beide Ereignisse wurden Grundlage der Großmacht der Seldschuken; sie boten militärisch die Voraussetzung zur Absetzung der Ghasnawiden und zur Eroberung Persiens, Mesopotamiens und Kleinasiens. Andererseits erleichterten sie die Verständigung mit dem Kalifen, dem sie in der zweiten Hälfte des 11. Jh.s zur Befreiung aus der Bujiden-Herrschaft verhalfen; gleichzeitig Erwerb der Emirwürde und der weltlichen Oberherrschaft im Kalifenreich, siegreiches Vordringen bis nach Kleinasien, Syrien (Sturz der Fatimiden) und Jerusalem. Nach dem Tod Melikschahs (1092) Zersplitterung in Teilreiche, deren mächtigstes, Iconium, bis ins 14. Jh. bestand und zeitweise den Bestand des Byzantinischen Reiches gefährdete. Die anderen Gebiete wurden vorübergehend von den Mongolen besetzt und im 13. Jh. von den Osmanen erobert.

    KALENDERBLATT - 19. Juni

    1867 Der von dem französischen Kaiser Napoleon III. inthronisierte habsburgerische Kaiser Maximilian von Mexiko wird nach dem Abzug der französischen Truppen zum Tode verurteilt und hingerichtet.
    1965 Der algerische Staatspräsident Ahmed Ben Bella wird vom Revolutionsrat gestürzt und bis zum Jahr 1979 unter Hausarrest gestellt.
    1979 Am Rhein spielt sich eine der größten Umweltkatastrophen ab: Durch Vergiftung des Wassers stirbt praktisch der ganze Fischbestand. Als Ursache wird vermutet, dass ein Schiff tödliches Insektenvernichtungsmittel verloren hat.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!