Robert George Grosvenor

    Aus WISSEN-digital.de

    Herzog von Westminster; * 24. April 1910, † 19. Februar 1979

    Robert George Grosvenor, fünfter Herzog von Westminster, hatte in Eton studiert, von 1955 bis 1964 die Ulster-Unionisten im Unterhaus vertreten und war in dieser Zeit auch zwei Jahre lang Parlamentarischer Staatssekretär des Außenministers Selwyn Lloyd. Dann aber bemühte er sich um Erhalt und Vermehrung eines der größten Privatvermögen in Großbritannien. Es handelte sich im Kern um mehr als zweihundert Hektar Weideland, das 1677 als Mitgift in die Familie der Grosvenors eingebracht worden war. Die Grasflächen am Stadtrand Londons, auf denen einst Schafe und Rindvieh weideten, waren im Laufe der vergangenen dreihundert Jahre zusammengeschrumpft, denn die Stadt dehnte sich immer weiter aus. Auf den Grosvenor-Weiden stehen heute die Prominenten-Wohnviertel Belgravia und Mayfair. Fast die ganze südliche Oxford Street steht auf Land, das den Grosvenors gehört. Dreiunddreißig diplomatische Vertretungen sind gleichermaßen auf Pachtland erbaut worden, das den Grosvenors gehört. Robert George Grosvenor starb auf dem Familiensitz Ely Lodge am 19. Februar 1979.

    KALENDERBLATT - 3. Juli

    1866 Preußen siegt über Österreich in der Schlacht bei Königgrätz.
    1880 Durch den Vertrag von Madrid erhält Marokko seine Unabhängigkeit, im Gegensatz zu seinen nordafrikanischen Nachbarländern. Dabei profitiert es von der Rivalität der europäischen Mächte.
    1976 Auf dem ugandischen Flughafen Entebbe befreit ein israelisches Kommando von palästinensischen Terroristen festgehaltene Geiseln.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!