Rivaldo

    Aus WISSEN-digital.de

    brasilianischer Fußballspieler; * 19. April 1972 in Pernambuco

    eigentlich: Rivaldo Vitor Borba Ferreira;

    In ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen; unterschrieb bereits in jungen Jahren seinen ersten Profivertrag beim brasilianischen FC Santa Cruz; spielte 1993 für Corinthias in São Paulo und 1994-96 für Palmeiras.

    Rivaldo entwickelte sich rasch zum Torjäger und gefährlichsten Stürmer seiner Zeit. 1996 wechselte er in die spanische Liga zu Deportivo La Coruña, wo er mit präzisen Freistößen und Distanzschüssen brillierte. Nach einem Wechsel zum FC Barcelona in der Saison 1997/98 avancierte er im offensiven Mittelfeld zu einem der besten Spieler der Liga. Nachdem er sich kurzzeitig in seinem Heimatland niedergelassen hatte, unterzeichnete Rivaldo 2004 einen Vertrag beim griechischen Erstligisten Olympiakos Piräus. Seit Mai 2007 spielt Rivaldo für den AEK Athen.

    Rivaldos herausragende sportliche Leistungen schlugen sich im Gewinn zahlreicher Titel nieder: brasilianischer Meister 1994, spanischer Meister 1998 und 99, "Weltfußballer des Jahres" und "Europas Fußballer des Jahres" im Jahr 1999. Mit der brasilianischen Nationalmannschaft gewann er die Copa América (1997 und 99) und wurde im Jahr 2002 Weltmeister.

    2001 veröffentlichte Rivaldo seinen Memoirenband "Der Sieg über das Schicksal", in dem er seinen Aufstieg aus ärmlichen Verhältnissen schildert.

    KALENDERBLATT - 4. Juli

    1776 Die USA erklären ihre Unabhängigkeit. Der 4. Juli ist heute Nationalfeiertag in den Vereinigten Staaten.
    1861 Der Republikaner Abraham Lincoln wird zum Präsidenten der USA gewählt. Die Wahl des entschiedenen Sklavereigegners wird von den Südstaaten als Signal gesehen, sich von der Union zu trennen.
    1954 Deutschland wird mit 3:2 gegen Ungarn Fußballweltmeister.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!