Riesenmanta

    Aus WISSEN-digital.de

    Datei:427056.jpg
    Riesenmantarochen

    Der Riesenmanta kommt ausschließlich in tropischen und subtropischen Gewässern vor.

    Mit über sechs Metern Breite und bis zu 2 000 Kilogramm Gewicht ist er der größte Vertreter der Ordnung der Rochen (Rajiformes). Die Rückenseite ist dunkelblau, die Bauchseite weiß. Die Körperform ist flach mit großen dreieckigen Flügeln, einem langen Schwanz und zwei Hautlappen am Kopf (Fortsetzungen der Brustflossen), weswegen der Riesenmanta auch Hornrochen genannt wird. Diese Lappen werden benutzt, um Planktonnahrung aus dem Meerwasser in den Mund zu leiten.

    Teufelsrochen sind lebend gebärend (vivipar) und bringen ein relativ weit entwickeltes Jungtier zur Welt.

    Der Riesenmanta hält sich viel an der Meeresoberfläche auf und schnellt gelegentlich mit großem Schwung aus dem Wasser.

    Systematik

    Art aus der Familie der Teufelsrochen (Mobulidae) in der Unterordnung der Stachelrochenartigen (Myliobatoidei) aus der Ordnung der Rochen (Rajiformes), die zur Klasse der Knorpelfische (Chondrchthyes) zählt.


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 25. Mai

    1895 Der Ästhet und Dandy Oscar Wilde wird wegen homosexueller Beziehungen zu zwei Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Wilde, zuvor der literarische Abgott der englischen Gesellschaft, wird fortan totgeschwiegen. Er zerbricht an der viktorianischen Moral, die er einst in seinen Werken kritisierte.
    1944 Island wird durch Volksabstimmung unabhängig von Dänemark.
    1963 30 afrikanische Staaten schließen sich zur Organisation für die Afrikanische Einheit ("Organization of African Unity", OAU) zusammen und unterzeichnen eine Afrika-Charta.