Richard Wilson

    Aus WISSEN-digital.de

    britischer Maler; * 1. August 1714 in Penegoes, Wales, † 15. Mai 1782 in Colommendy bei Llanferres, Wales

    neben Reynolds einer der Begründer der englischen Landschaftsmalerei des 18. Jh.s, studierte in London, war zunächst Porträtist, 1749 in Venedig und Rom, von 1755 an in London tätig, seit 1768 Mitglied der Akademie.

    Wilson war von den Holländern und Claude Lorrain beeinflusst, später von Zuccarelli, Salvator Rosa u.a. und gelangte zu einer sehr persönlichen Anschauungsweise des Atmosphärischen der Landschaft.

    Hauptwerke: "Flusslandschaft" (London, National Gallery); "Landschaft mit Ruine" (Berlin, Staatliche Museen); "Villa des Maecenas" (London, National Gallery).

    Kalenderblatt - 22. Februar

    1873 In Deutschland wird das Münzgesetz eingeführt, das als einzige Währung die Mark gelten lässt.
    1943 In München werden die Mitglieder der Weißen Rose, die Geschwister Hans und Sophie Scholl sowie Christoph Probst, verhaftet und vom Volksgerichtshof zum Tod verurteilt.
    1965 Dem Italiener Walter Bonatti gelingt die Besteigung des Matterhorns über die Nordflanke, die "Direttissima".