Repräsentativsystem

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: repräsentative Demokratie;

    Form der Demokratie, in der die Staatsgewalt vom Volk ausgeht, aber auch durch bestimmte Personen (Funktionäre, Regierung) und im Besonderen durch Repräsentanten, die wiederum zu eigenen Institutionen (wie dem Parlament) zusammengeschlossen sind, ausgeführt wird. In modernen Massendemokratien und bevölkerungsstarken Staaten können Herrschaftssysteme nur durch Repräsentation begründet werden. Das Volk hat somit nur noch in Teilbereichen direkten politischen Einfluss, wie bei Wahlen, Volksabstimmungen, Bürgerinitiativen und Volksbegehren.

    Ggs. zu: direkte oder unmittelbare Demokratie

    KALENDERBLATT - 27. Juli

    1794 Der französische Revolutionsführer Maximilien Robespierre wird gestürzt, nachdem er radikal dafür gesorgt hatte, alle Feinde der französischen Revolution der Guillotine zu übereignen. Er war als Vorsitzender des allmächtigen Wohlfahrtsausschusses für eine beispiellose Terrorgesetzgebung verantwortlich. Einen Tag nach seinem Sturz kommt er selbst unter die Guillotine.
    1894 Es kommt zum Krieg zwischen China und Japan, bei dessen Ende im April 1895 China die Unabhängigkeit Koreas anerkennen muss.
    1955 Der Österreichische Staatsvertrag tritt in Kraft, in dem Österreich von den Alliierten als "souveräner und demokratischer Staat" in den Grenzen vom 1. Januar 1938 anerkannt wird.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!