Rem Koolhaas

    Aus WISSEN-digital.de

    niederländischer Architekt, Architekturtheoretiker und Stadtforscher; * 17. November 1944 in Rotterdam

    Nach einer Tätigkeit als Journalist und Drehbuchautor begann Koolhaas Ende der 1960er-Jahre ein Architekturstudium an der Architectural Association School of Architecture in London. Im Anschluss folgten architekturtheoretische Arbeiten und 1975 die Gründung des Architekturbüros OMA (Office for Metropolitan Architecture) zusammen mit Elia Zenghelis, Zorp Zenghelis und Koolhaas' späterer Frau Madelon Vriesendorp. Als Koolhaas' einflussreichste Schrift gilt "Delirious New York: A Retroactive Manifesto of Manhattan" (1978). Anfang der 1980er-Jahre wurden die ersten seiner Entwürfe realisiert. Neben dem Architekturbüro OMA leitet Koolhaas die interdisziplinäre Forschungsgruppe AMO und hat eine Professur an der Harvard-Universität inne.

    Im Jahr 2000 wurde er mit dem renommierten Pritzker-Preis ausgezeichnet, 2005 erhielt er den "Mies van der Rohe Award for European Architecture".

    Kalenderblatt - 16. April

    1922 Das Deutsche Reich und die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken schließen in Rapallo am Rande der Weltwirtschaftskonferenz von Genua einen Freundschaftsvertrag, den so genannten Rapallo-Vertrag.
    1925 Im Grab der vor über 45 Jahren verstorbenen Bernadette wird deren Leichnam unverwest aufgefunden. Das Grab wurde anlässlich ihrer Seligsprechung geöffnet. Sie hatte als Kind mehrere Marienerscheinungen.
    1945 Hitler verlangt die Verteidigung der Ostfront bis zum letzten Tropfen Blut.