Raketenwaffen

    Aus WISSEN-digital.de

    militärische Kampfmittel in Form von gelenkten oder ungelenkten Flugkörpern mit Raketenantrieb, die Träger von Explosivkörpern mit konventionellen oder nuklearen Sprengköpfen sind. Man unterscheidet konventionelle und atomare Gefechtsköpfe. Kurzstreckenraketen reichen bis 500 km, Mittelstreckenraketen bis 5 000 km. Eine Reichweite bis 12 000 km haben Interkontinentalraketen. Je nach der Lage von Start- und Zielort trifft man folgende Unterscheidungen: Luft/Luft (Sidewinder, Flugzeugraketen), Boden/Luft (Nike), Unterwasser/Luft, Luft/Boden/Luft (Nike), Unterwasser/Luft, Luft/Boden, Boden/Boden (Minuteman), Unterwasser/Boden (Polaris), Luft/Unterwasser, Unterwasser/Unterwasser.

    Raketenwaffen können ferngesteuert - und damit auch auf größere Distanz treffsicherer - oder ungelenkt fliegen; auch eine Verbindung von Selbst- und Fernsteuerung ist möglich. Als Abschussrampe dienen Lafetten oder Führungsschienen. Zum Antrieb wurden bisher meist Triebwerke mit Feststoffen verwendet.

    KALENDERBLATT - 16. Juli

    1918 Der russische Zar Nikolaus II. Alexandrowitsch und seine Familie werden von den neuen Herrschern der russischen Revolution ermordet.
    1924 Die Dawesplan-Konferenz beginnt in Berlin, um über die Besetzung des Ruhrgebiets und die Reparationsfrage zu tagen.
    1945 Die USA führen den ersten Atombombentest durch. Er findet in New Mexico statt.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!