Quäker

    Aus WISSEN-digital.de

    (englisch: quaker, "Zitterer")

    erst Spottbezeichnung für eine 1652 von George Fox in England gegründete protestantische Religionsgemeinschaft der "Gesellschaft der Freunde der Wahrheit" ohne Liturgie und Sakrament. Ihre Anhänger wurden ermahnt, "vor dem Wort Gottes zu zittern". Sie erstreben ein einfaches, natürliches Leben auf der Grundlage der Nächstenliebe und des Friedens unter den Menschen (Kriegsdienstverweigerung).

    William Penn

    Zunächst waren die Quäker vielen Verfolgungen ausgesetzt, 1689 wurden sie jedoch im Toleranzedikt anerkannt. Gegen Ende des 17. Jh.s gründete William Penn in den USA in dem nach ihm benannten Staat Pennsylvania eine Quäkerkolonie. Die Quäker waren im 18. Jh. Vorkämpfer für die Abschaffung der Sklaverei und engagierten sich in der Sklavenbefreiung; 1848 Hauptbegründer der amerikanischen Frauenrechtsbewegung; nach den Weltkriegen retteten sie Tausende deutscher Kinder vor dem Verhungern (Quäkerspeisung). 1947 wurde die Religionsgemeinschft mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

    Heute haben die Quäker etwa 300 000 Mitglieder; stärkste Verbreitung in den USA, Ostafrika und in Großbritannien. Das Zentrum der ca. 250 Mitglieder in Deutschland befindet sich in Bad Pyrmont. Organisiert sind alle Quäkergemeinden im Beratenden Weltkomitee (Friends' World Committee for Consultation, FWCC), das 1937 gegründet wurde und alle drei Jahre stattfindet.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 15. November

    1889 In Brasilien wird die Monarchie durch eine Militärrevolte gestürzt.
    1941 Die zweite Phase des deutschen Angriffs auf Moskau beginnt: Die Verbände der "Heeresgruppe Mitte" werden, nur ungenügend ausgerüstet für den Winterkrieg, in Marsch gesetzt.
    1973 Der Austausch von Gefangenen zwischen Israel und Ägypten, die während des Jom-Kippur-Kriegs gemacht worden sind, beginnt.