Peter Rosegger

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Schriftsteller; * 31. Juli 1843 in Krieglach, Steiermark, † 26. Juni 1918 in Krieglach, Steiermark

    alias: P. K. (für Petri Kettenfeier), Hans Malser;


    Der älteste Sohn einer steirischen Bergbauernfamilie absolvierte eine Schneiderlehre, danach eine kurze Zeit als Buchhändlerlehrling und besuchte schließlich 1865-69 die Akademie für Handel und Industrie in Graz. Er erhielt einige Stipendien und konnte so als freier Schriftsteller leben. 1870-72 reiste er nach Deutschland, Holland, in die Schweiz und nach Italien. 1907 erhielt er die Ehrenmitgliedschaft der "Londoner Royal Society of Literature", in den folgenden Jahren Ehrendoktorwürden in Heidelberg, Wien und Graz.

    Hauptwerke: "Die Schriften des Waldschulmeisters", "Jakob der Letzte", "Als ich noch ein Waldbauernbub war", "Mein Weltleben".

    Kalenderblatt - 23. April

    1980 Im so genannten zweiten Kohle-Strom-Vertrag verpflichten sich die deutschen Stromversorger zur Abnahme der heimischen Steinkohle. Ziel der Vereinbarung ist neben dem Verzicht auf überflüssige Importe die Sicherung von 100 000 Arbeitsplätzen.
    1990 Karl-Marx-Stadt erhält wieder den Namen Chemnitz. Anlass dazu gab eine Bürgerbefragung, bei der 76 % der Einwohner dafür stimmten.
    1998 Internationale Fluggesellschaften dürfen künftig Nordkorea überfliegen.