Parmigianino

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Maler und Radierer; * 11. Januar 1503 in Parma, † 24. August 1540 in Casalmaggiore bei Parma

    eigentlich: Girolamo Francesco Mazzola;

    Hauptmeister der Schule von Parma und des Manierismus, zu dessen Begründern er gehört, ausgebildet unter dem Einfluss Correggios, weitergebildet an den Werken der Schule Raffaels, die er 1523-27 in Rom studierte. 1527 bis 1531 hielt sich Parmigianino in Bologna auf, seitdem war er wieder in Parma tätig. Kennzeichnend für Parmigianinos Stil sind die lang gestreckten Gestalten von raffinierter Eleganz in kühlen, gebrochenen Farben. Er war ein hervorragender Porträtist und bedeutender Radierer.


    Der Einfluss Parmigianinos war groß, besonders auf die späteren Venezianer wie Schiavone, Tintoretto und Bassano; ferner auf Salviati, Procaccini und seinen Nachfolger in Parma, Bedoli.

    Hauptwerke: "Selbstbildnis in einem Hohlspiegel" (um 1523/24, Wien, Kunsthistorisches Museum), "Madonna mit Kind und die Heiligen Stephanus und Johannes der Täufer" (vor 1530, Dresden, Gemäldegalerie); "Madonna mit dem langen Hals" (1534-40, Florenz, Uffizien); "Kaninchenmadonna" (Rom, Galleria Doria Pamphili).

    KALENDERBLATT - 24. Juni

    1717 Die Freimaurer schließen sich in London erstmals zu einer Großloge zusammen.
    1921 Die Volksabstimmung von Oberschlesien hat sich zugunsten des Verbleibs beim Deutschen Reich ausgesprochen und gegen den Anschluss an Polen. Die Abstimmung war im Versailler Vertrag festgelegt worden.
    1957 Die USA lösen in der Wüste von Nevada die fünfte und schwerste Atomexplosion der Versuchsserie aus. Am gleichen Tag wird bekannt gegeben, dass die USA jetzt in der Lage seien, eine "saubere" H-Bombe herzustellen, die zu 95 % frei von radioaktiver Ausschüttung sei.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!