Oryx

    Aus WISSEN-digital.de

    (Oryx gazella); eigentlich: Oryxantilope;

    Datei:77016.jpg
    Oryx (südwestliches Afrika)

    diese Antilopenart war ursprünglich mit sieben Unterarten über ganz Afrika verbreitet. Heute ist sie nur noch in Sumpfgebieten und offenen Buschlandschaften Zentralafrikas und der Kapprovinz beheimatet.

    Die Oryxantilope erreicht eine Schulterhöhe von bis zu 120 Zentimetern, eine Länge von über zwei Metern und ein Gewicht von bis zu 220 Kilogramm. Sie ist hell- bis dunkelbraun gefärbt, aber auch eine graue Färbung ist nicht selten. Beide Geschlechter der Oryxantilopen tragen Hörner, die der männlichen Tiere sind jedoch länger als die der Weibchen. Sie erreichen bei den Männchen eine Länge von über einem Meter und sind lanzen- oder säbelartig nach hinten gebogen.

    Oryxantilopen ernähren sich vornehmlich von Gras und Kräutern, verbeißen aber auch die Zweige und Triebe bevorzugt junger Bäume.

    Die Paarung der Antilopenart ist an keine bestimmte Jahreszeit gebunden. Nach einer Tragzeit von acht bis zehn Monaten bringt das Weibchen meist ein Jungtier zur Welt.

    Oryxantilopen leben meist paarweise oder in kleinen Herden von bis zu zehn Tieren zusammen; sie verteidigen sich mit ihren spitzen Hörnern gegen ihre natürlichen Feinde.

    Systematik

    Art aus der Unterfamilie der Pferdeböcke (Hippotraginae)

    KALENDERBLATT - 20. August

    1944 Dr. Carl Goerdeler, das zivile Haupt der Verschwörer vom 20. Juli 1944 (Zwanzigster Juli), wird festgenommen. Auf seinen Kopf waren eine Million Reichsmark als Belohnung ausgesetzt.
    1955 In Genf endet die erste Atomkonferenz, an der 1 200 Wissenschaftler aus 72 Ländern teilgenommen haben.
    1968 Die UdSSR lässt Truppen des Warschauer Pakts in die Tschechoslowakei einmarschieren und beendet so den Prager Frühling.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!