Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: OSZE;

    seit 1995 Bezeichnung für die KSZE; die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa stellt eine verstetigte Staatenkonferenz zur Friedenssicherung mit derzeit 57 Mitgliedstaaten dar. Aufgabenbereiche sind ausgehend von der Schlussakte von Helsinki 1975 drei "Dimensionen": die politisch-militärische Dimension, die Wirtschafts- und Umweltdimension und die humanitäre Dimension.

    Die Charta von Paris legte 1990 den Grundstein für den Aufbau eines Systems von Institutionen, das 1992 umgesetzt wurde (Auswahl):

    • Gipfel der Staats- und Regierungschefs (beschlussfassend; Treffen unregelmäßig);
    • Rat der Außenminister (jährliches Treffen);
    • Konfliktverhütungszentrum in Wien;
    • Parlamentarische Versammlung;
    • Hoher Kommissar für nationale Minderheiten;
    • Forum für Sicherheitskooperation;
    • Generalsekretär;
    • Ständiger Rat der Botschafter in Wien.

    Kalenderblatt - 25. Juni

    1535 Das Ende des Wiedertäuferreichs von Münster.
    1919 In Deutschland kommt es zum Spartakisten-Aufstand, der von der Reichswehr niedergeschlagen wird.
    1950 Mit dem Einmarsch von Soldaten des kommunistischen Nordkoreas über die Demarkationslinie nach Südkorea beginnt auf die Nacht des 25. Juni der Koreakrieg. Die UNO fordert vergeblich die Einstellung des Feuers.