Nicodemus Graf Tessin

    Aus WISSEN-digital.de

    schwedischer Baumeister; * 23. Mai 1654 in Nyköping, † 10. April 1728 in Stockholm

    Sohn von Nicodemus Tessin dem Älteren, bildete sich in Italien (Schüler Berninis und Fontanas in Rom), Frankreich und England, Hauptmeister des schwedischen Barock, schloss sich dem römischen Hochbarock an, in der Innenraumkunst v.a. dem französischen Stil. Sein Einfluss erstreckte sich bis nach Brandenburg, Polen und Russland.

    Hauptwerk: Schloss in Stockholm (1697 ff.). Weitere Bauten: Schloss Steninge; Haus des Künstlers in Stockholm (1696-1700); Pläne für Amalienborg in Kopenhagen; für den Neubau des Louvre in Paris.

    Kalenderblatt - 23. April

    1980 Im so genannten zweiten Kohle-Strom-Vertrag verpflichten sich die deutschen Stromversorger zur Abnahme der heimischen Steinkohle. Ziel der Vereinbarung ist neben dem Verzicht auf überflüssige Importe die Sicherung von 100 000 Arbeitsplätzen.
    1990 Karl-Marx-Stadt erhält wieder den Namen Chemnitz. Anlass dazu gab eine Bürgerbefragung, bei der 76 % der Einwohner dafür stimmten.
    1998 Internationale Fluggesellschaften dürfen künftig Nordkorea überfliegen.