Margareta von Cortona

    Aus WISSEN-digital.de

    italienische Mystikerin; * 1247 in Laviano, Toskana, † 22. Februar 1297 in Cortona

    Heilige; die Tochter eines Bauern lebte einige Jahre unverheiratet mit einem Adeligen zusammen, mit dem sie auch einen Sohn hatte. Die Ermordung des Mannes erschien Margareta als himmlisches Zeichen, und sie begann ein neues Leben. Die Legende berichtet, ihr Hund habe sie zu der bereits mehrere Tage alten Leiche geführt; der Anblick habe in Margareta die Umkehr bewirkt. In Cortona trat sie dem Orden der Terziarierinnen bei und gründete ein Armenhospital. Während dieser Zeit erlebte Margareta viele mystische Erscheinungen. Über ihrem Grab wurde die Kirche S. Margherita errichtet.

    1728 erfolgte die Heiligsprechung.

    Fest: 22. Februar.