Macht

    Aus WISSEN-digital.de

    Bezeichnung für die Möglichkeit, innerhalb eines bestimmten Kontextes (Familie, Beruf) die eigenen Interessen und Wünsche gegenüber anderen durchzusetzen.

    In der Soziologie wird Macht in Bezug zu Mikro- und Makrostrukturen untersucht; so wird nach der Machtverteilung innerhalb von kleineren sozialen oder politischen Gruppierungen gefragt oder in der Bedeutung für die Gesellschaft behandelt. Funktional kann Macht als Organisationsmöglichkeit (über spezielle Gruppen wie Polizei oder Militär) thematisiert werden.

    Die Psychologie untersucht individuelle Anlagen zur Machtausübung (Machttrieb), Auswirkungen von Machtkonflikten oder das Bewusstsein von Macht.

    Auf einen politischen Kontext bezogen, bedeutet Macht v.a. die Möglichkeit einer Einflussnahme auf den politischen Entscheidungsprozess. In einem demokratischen System ist es demnach ein legitimer Anspruch politischer Parteien, Macht anzustreben und diese auch auszuüben. Der Faktor Macht hat somit keinen negativen Charakter, aber es besteht die Gefahr, dass mit Machtausübung auch Machtmissbrauch zum Ausdruck kommt. Machtausübung bedarf deshalb immer einer Kontrolle, die innerhalb demokratischer Systeme durch Kontrollinstanzen und Kontrolleinrichtungen verkörpert wird.

    KALENDERBLATT - 25. Juni

    1535 Das Ende des Wiedertäuferreichs von Münster.
    1919 In Deutschland kommt es zum Spartakisten-Aufstand, der von der Reichswehr niedergeschlagen wird.
    1950 Mit dem Einmarsch von Soldaten des kommunistischen Nordkoreas über die Demarkationslinie nach Südkorea beginnt auf die Nacht des 25. Juni der Koreakrieg. Die UNO fordert vergeblich die Einstellung des Feuers.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!